fbpx

Corona wirkt wie Vergrößerungsglas auf Beziehungen

Vergrößerungsglas Beziehung

Streitest du oft mit deinem Partner? Im letzten Jahr vielleicht sogar noch mehr denn je zuvor? Das überrascht mich nicht. In der Paarberatung bekomme ich zu hören, dass sich die Pandemie wie ein Vergrößerungsglas auf den Alltag auswirkt.
Die Probleme hat es in den meisten Beziehungen auch schon vor Corona gegeben. Jetzt treten sie noch deutlicher hervor. Sie sind ins Scheinwerferlicht der Aufmerksamkeit gerückt!
Das liegt sicher auch daran, dass sich berufliche Tätigkeiten mehr nach Hause verlagert haben. Die Grenzen zwischen Familien- und Privatleben sind nicht mehr klar erkennbar.
Ablenkungen und Freizeitaktivitäten, die früher einen guten Ausgleich geboten haben, mussten ersatzlos gestrichen werden. Die meisten von uns picken tagein, tagaus zusammen und sind mit den Nerven und der Geduld einfach am Ende!
Gerade in einer Krise erwarten wir uns aber noch mehr Unterstützung, Anteilnahme und Trost vom Partner als zuvor! Meistens ist dieser genauso überfordert ist wie wir selbst. Konflikte und Auseinandersetzungen sind da vorprogrammiert.
In den diversen Medien wird Paaren zu mehr Verständnis, Flexibilität, Struktur, Kommunikation und Resilienz gepredigt. Schöne Worte! Aber wie können sie gelebt werden? Dazu erfährst du mehr in meinen Blogbeiträgen oder bei einem Beratungstermin mit mir.
Vielleicht gehörst DU zu den glücklichen, die mit ihrem Partner im letzten Jahr noch mehr zusammengerückt sind? Die es geschafft haben, ihre Bindung zu vertiefen? Gratuliere! Auch diese Paare gibt es, die sich gegenseitig noch mehr zu schätzen gelernt haben und die gestärkt aus der Krise hinausgehen werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top